Buchhalterseite News-Rss

Keine Pauschalierung bei Beiträgen des Arbeitgebers an einen Pensionsfonds
Dienstag, 16.Juli 2024 00:00:00

Dies entschied das Finanzgericht Hamburg, da solche Zuwendungen als Geldleistungen gelten und nicht als Sachzuwendungen, die eine Pauschalierung ermöglichen würden.

Umsatzsteuer-Umrechnungskurse Juni 2024
Donnerstag, 11.Juli 2024 00:00:00

Das Bundesfinanzministerium hat die Umsatzsteuer-Umrechnungskurse für den Monat Juni 2024 bekannt gegeben.

Rückgängigmachung eines Investitionsabzugsbetrags für eine Photovoltaikanlage
Dienstag, 09.Juli 2024 08:19:00

Der 2021 gebildete Investitionsabzugsbetrag für eine Photovoltaikanlage muss rückgängig gemacht werden, da Gewinne aus solchen Anlagen (bis 30 kW) seit dem 1.1.2022 steuerfrei sind. Eine gewinnerhöhende Hinzurechnung ist dadurch unmöglich. Das FG Köln bestätigte die Rückgängigmachung, der BFH wird abschließend entscheiden.

Kein einheitlicher Gewerbebetrieb bei Gewächshausprojektierung und Pflanzenzucht
Montag, 08.Juli 2024 00:00:00

Ein Unternehmer betreibt zwei unabhängige Gewerbe: Gewächshausplanung und exotische Pflanzenzucht. Da die Tätigkeiten verschieden sind und unterschiedliche Kunden bedienen, ist eine Verrechnung der Verluste der Pflanzenzucht mit den Gewinnen der Gewächshausplanung nicht erlaubt. Jeder Betrieb wird steuerlich separat veranlagt.

Erweiterte Kürzung bei der Gewerbesteuer bei möglicher Betriebsaufspaltung
Donnerstag, 04.Juli 2024 00:00:00

Vermietet eine GmbH ein Grundstück an eine indirekt beteiligte Personengesellschaft, kann sie die erweiterte Kürzung bei der Gewerbesteuer beantragen, sofern keine Betriebsaufspaltung vorliegt.

Ermäßigter Umsatzsteuersatz für Nebenleistungen eines Hotels?
Dienstag, 02.Juli 2024 08:00:00

Der EuGH muss entscheiden, ob für Nebenleistungen eines Hotels der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 % oder der reguläre Steuersatz von 19 % gilt. Der BFH favorisiert eine Aufteilung, hält es jedoch für möglich, dass der EuGH das deutsche Aufteilungsgebot als europarechtswidrig ansieht.

Veräußerung unentgeltlich erworbener GmbH-Anteile
Dienstag, 02.Juli 2024 00:00:00

Die Veräußerung unentgeltlich erworbener GmbH-Anteile im Privatvermögen führt zu Einkünften aus Gewerbebetrieb, wenn der Veräußerer oder der vorherige Anteilsinhaber in den letzten fünf Jahren wesentlich beteiligt war. Der BFH entschied, dass die Wesentlichkeitsgrenze veranlagungszeitraumbezogen geprüft werden muss.